Schwimmbermen von BGS: Begrünte schwimmende Systeme zur Wasserreinigung und -behandlung

 

Schwimmberme - AquaGreen®
Schwimmberme - AquaGreen®

AquaGreen® Schwimmberme Typ SB 0,5/2,5


Die Durchgängigkeit für Tiere in Gewässern bei Durchlässen, Unterführungen, Verrohrungen sowie der Anschluss an Seitengewässer bzw. Auen stellt eine anspruchsvolle Aufgabe dar.

In den vergangenen Jahrhunderten wurden zahlreiche Gewässer aufgrund von Besiedelung, Baumaßnahmen der Flurbereinigung und ähnlichen Maßnahmen umgebaut, indem sie z.B. begradigt wurden. Hierdurch wurde der aquatische als auch amphibische Lebensraum teilweise stark verändert und eingeschränkt.

Neben der Problematik der Fischwanderung, welche nicht Thema dieser Information ist, wird sich im Folgenden mit der Möglichkeit befasst, Durchgängigkeiten für Kleintiere, Amphibien und andere Lebewesen zu schaffen.

Durchlässe (Kreuzungsbauwerke) engen das Gewässer häufig stark ein. Diese findet man verstärkt an Straßen und Bahndämmen, an denen ein Gewässer durchgeleitet werden muss. Neben Rohren können dieses auch Stege, Brücken oder Düker sein. Bei Durchlässen >2m Höhe werden diese Bauwerke als Brücken bezeichnet. Die Varianten der Durchlässe sind zahlreich: von Betonrohren, Fertigteilen aus Stahl oder Kunststoff, gemauerten und / oder gepflasterten (z.B. die Sohle) Varianten oder anderen Profilen. Diese werden häufig aufgrund der örtlichen Bedingungen (Hydraulik, Statik usw.)  festgelegt.

Die Zielsetzung unsererseits umfasst die Entwicklung und Produktion von Produkten, die eine artgerechte Durchwanderbarkeit für Tiere ermöglichen. Diese Zielsetzung wird von der AquaGreen® Schwimmberme erfüllt.

Die AquaGreen® Schwimmberme besteht aus drei Komponenten, die mittels an den Eckpunkten montierten Edelstahl-Augenschrauben zusammengebaut werden. Bei den drei Einzelkomponenten handelt es sich zunächst um die RepoFloat® Schwimmträgermatte Typ I2, welche optional mit weiteren RepoFloat® Schwimmtauen ausgestattet werden kann. Weiterhin besteht die Schwimmberme aus einer wasserfesten Platte, die die Oberseite der Schwimmbermenkonstruktion bildet. Alle Schnittkanten der Platte werden mit Kunststoff versiegelt. Die Unterseite besteht aus einem stabilen und dennoch flexiblen Kunststoffgitter. Als Abdeckung der Oberseite sind verschiedene Varianten möglich, die eine naturnahe Optik bieten. Im Standard wird jedoch ein BesTex® Kokosgewebe verwendet, welches sich nach einigen Jahren biologisch abbaut und mühelos, z.B. anlässlich einer turnusmäßigen Wartung, ausgetauscht werden kann.

Transport und Einbau

Der Transport der vormontierten und einbaufertigen Einzelelemente erfolgt per Spedition.
Die Schwimmbermenelemente sind im Standard 2,50m lang und ca. 0,5m breit. Die Einzelelemente wiegen je nach Ausführung ca. 10 kg/Stück. Zusammen mit dem Verankerungsmaterial werden alle Teile verpackt und palettiert geliefert und können mittels Radlader oder ähnlichem Gerät mühelos entladen werden.

Der Einbau ist problemlos möglich, da die Einzelelemente leicht und gut hantierbar sind. Zunächst wird das erste Element am Ufer an beiden Ankertrossen (Typ BesFix© Polysteel-Tau) mittels PP-Tau, speziellen Kabelbindern oder leichten Ketten befestigt. Die Ankertrossen werden zweireihig, parallel, jeweils landseitig an dem Ein- sowie Ausgang des Durchlasses bzw. der Unterführung befestigt.
Die entsprechenden vier Befestigungspunkte werden bauseitig, z.B. als Pfahl oder Betonklotz-Konstruktion inklusive Befestigungsringen, zur Verfügung gestellt. Danach werden die weiteren Elemente zwischen den Ankertrossen sowie mit- und untereinander an den jeweiligen Ringschrauben befestigt. Hierfür werden BesFix© Spezialgurtbänder oder Verbindungsschäkel eingesetzt. Die Schrauben etc. werden wahlweise in Stahl-verzinkter oder Edelstahl-Ausführung verwendet.

Zur Vermeidung der Drift werden anschließend jeweils zwei Schwimmbermenelemente mit einem BesFix© Steinanker sowie einem Polysteeltauwerk verbunden. Hierbei sind entsprechende Wasserstandsschwankungen zu berücksichtigen. Wenn das flexible Aufschwimmen, bedingt durch die Polysteeltaue, nicht erfolgen soll, können z.B. Gleitschienen in dem Durchlass bzw. der Unterführung bauseitig mit Gleitringen angebracht werden. An diesen Schienen können die Schwimmbermen-elemente dann abhängig von den Wasserständen lediglich Auf- und Ab-Bewegungen durchführen.

Weitere Verankerungs- und Befestigungssysteme können je nach den örtlichen Gegebenheiten gemeinsam mit unseren Kunden konzipiert werden. Hierbei stehen zahlreiche Varianten zur Verfügung.

 

 

 

AquaGreen® Begrünte schwimmende Systeme zur Wasserreinigung und -behandlung


Schwimmberme

Klicken Sie hier um die Datei herunterzuladen >>>Typ SB


Alle Angaben entsprechen dem Stand der Entwicklung und der Technik zum Zeitpunkt der Erstellung der Leistungsverzeichnistexte.
Änderungen bleiben vorbehalten.

Haben Sie noch Fragen zu unseren Produkten oder wünschen
einen Beratungstermin für Ihr Projekt?

Fordern Sie unsere Informationsschriften hier gratis an!

Rufen Sie uns an unter 04101 - 48 00 88

Bitte rechnen Sie 7 plus 9.

Firmensitz, Büro und Verwaltung

Dorfstr.120, 25499 Tangstedt
Tel.: +49 - (0)4101 - 48 00 88
Fax: +49 - (0)4101 - 48 00 91

bgs@bestmann-green-systems.de